DeutschEnglish

Hamburg, Alois Hotschnig und Katja Lange-Müller im Gespräch mit Musik von Edgar Unterkirchner

Christine Lavant Preisträger Alois Hotschnig mit Edgar Unterkirchner im Literaturhaus Hamburg

»So vieles ist offen«

meaoiswiamia – Österreichische Literatur on Tour

Österreich ist Gastland der Leipziger Buchmesse 2023. Unter dem Motto »meaoiswiamia« (»mehr als wir«) lenkt es das Augenmerk auf seine vielfältige Buchszene.

Den Auftakt bildete ein Abend für und mit dem aktuellen Christine-Lavant-Preisträger Alois Hotschnig. Der Autor, geboren in Kärnten, lebt in Innsbruck. Er verfasste mehrere Erzählbände, Theaterstücke und Hörspiele.

Im Gespräch mit seiner Verlagskollegin Katja Lange-Müller ging es nicht zuletzt um seinen neuen Roman »Der Silberfuchs meiner Mutter« (Kiepenheuer & Witsch) und um die Frage, was es heißt, einem real existierenden Menschen literarisch nachzuspüren. Ob es die Lüge ist oder die Wahrheit, die letztlich ins Gewicht fällt in einem Menschenleben

Der Saxofonist und Komponist Edgar Unterkirchner schlug für diesen Abend die passenden, einfühlsamen Töne an. Als musikalischer »Brückenbauer« mit - gegen - zwischen der Handlung, eine eigene musikalische Geschichte erzählend.

 

 

"Edgar Unterkirchner spielt mit einer so starken Präsenz, die gleichzeitig ganz durchlässig ist für das, was da durch ihn hindurch möchte - und wenn man das hört, entsteht Stille in der Musik. Stille, die absolut magisch ist. i am a big fan!"

Matthias "Biber" Herrmann (Blues- und Folkmusiker)